cellentic

Sicherer Fahrkomfort rund um den Globus​ – bei allen Belastungsprofilen

Metro Santo Domingo Linie 2
X

© Emmanuel Avargués; www.art-e.org

Die komplett unterirdische Strecke wurde 2011 auf einer Gleislänge von 22 km mit cellentic-Zwischenplatten ausgestattet. Mit 80 km/h fahren die Züge im 3-Minuten-Takt und befördern täglich bis zu 200.000 Fahrgäste.
Taiwan TTY
X
Ingenieurtechnisch war dieses Projekt anspruchsvoll, denn die Gleise der Airport Line befinden sich in einer topografisch schwierigen Lage: durch Erdbebengefahr, extreme Steigungen und 40 km Viadukte. Deswegen wurden ca. 330.000 cellentic-Zwischenplatten auf 102 km Gleis verlegt. Sie sorgen bei Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h für den sicheren und komfortablen Transport von täglich rund 143.000 Fahrgästen.
Olympiastrecke Beijing – Tianjin
X
Auf der allerersten Hochgeschwindigkeitsstrecke in China wurden 750.000 cellentic-Zwischenplatten auf einer Gleislange von 230 km in die Feste Fahrbahn eingebaut. Die Strecke ist auf 300 km/ h ausgelegt, die Trassierung erlaubt jedoch sogar Geschwindigkeiten von bis zu 350 km/h.
Bangkok BTS Sky Train
X
Auf der komplett aufgeständerten Erweiterungslinie Sukhumvit wurden ca. 45.000 cellentic-Zwischenplatten auf 10,4 km Gleis verbaut. Auf der Strecke fahren Züge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.
Hochgeschwindigkeitsstrecke Nürnberg – Ingolstadt
X
Die auf 300 km/h ausgelegte Trasse besteht zu fast einem Drittel aus Tunneln. Auf 154 km wurden hier cellentic-Zwischenplatten eingebaut. Die Trasse weist Gradienten von bis zu 20 ‰ auf. 55 % der Strecke liegt in Bögen – mit einem minimalen Bogenhalbmesser von 4.085 m.
icon-01
0
Stück
icon-02
0
Stück
icon-03
0
Stück

Herausforderungen im städtischen Verkehr für direkte Befestigungssysteme auf Fester Fahrbahn

  • Der ideale Oberbau für Nahverkehrs- und Metrolinien ist heute die Feste Fahrbahn, denn das Betonbett garantiert eine stabile Schienenlage und verursacht geringe Instandhaltungskosten. Optimaler Weise sorgen hochelastische Komponenten für ein komfortables Fahren bei hoher Betriebssicherheit und geringer Lärmbelastung.
  • Elastische Zwischenlagen übernehmen folgende Anforderungen:
    • Druck- und Kraftverteilung
    • Verringerte Abnutzung von Rad und Schiene
    • Erhöhte Elastizität & Schienendurchbiegung des Gesamtsystems
    • Reduzierte Flächenpressung & einhergehende Lebenszeitverlängerung aller Komponenten
    • Fühlbar verbesserter Fahrkomfort
    • Stoßreduzierung
  • Denn harte Zwischenlagen leiden unter extremen Lasten. Die fehlende Elastizität im Schienenstützpunkt führt:
    • zum Walken in engen Kurven oder
    • verstärktem Schienenverschleiß (Riffel & Head checks).

Beispiele für die Folgen zu harter Zwischenlagen

mehr lesen

weniger lesen

  • Vossloh bietet für jede Schieneneinbauvariante ein passendes Befestigungssystem. Dessen hochelastische Zwischenlagen aus cellentic übernehmen die Elastizität des Schotteroberbaus.
Vorgefertigte Sockelplatten
Vorgefertigte Sockelplatten
Eingedecktes Gleis
Eingedecktes Gleis
Übergangsbereiche von Schotter zu Fester Fahrbahn
Übergangsbereiche von Schotter zu Fester Fahrbahn
Metro
Metro

Der Schlüssel zum Erfolg – das Material

Nitrosamin-freier Herstellprozess

  • Reduzierte CO2-Emissionen >10% für den gesamten Lebenszyklus
  • Ökologische Weiterentwicklung mit umweltfreundlichen Vulkanisationsbeschleunigern
  • Gesünderer Kreislauf in der Produktion und im Gleis
  • Produktrange als Zwischenlagen & Zwischenplatten in Serie und als individuelle Einzellösung verfügbar

Nitrosamine sind Reaktionsprodukte, die vor allem unter Hitzeeinwirkung entstehen. Sie kommen – wenn auch nur in geringen Dosen – in Nahrungs- & Genussmitteln, Kosmetika sowie Spielzeugen vor.

mehr lesen

weniger lesen

Verschiedene Designs für Zwischenlagen

(1) Design in H-Form
  • Stellt sicher, dass die Zwischenlage korrekt unter der Schiene und zwischen den Winkelführungsplatten platziert ist
(2) H-Form-Ausführung mit Vormontagelippen
  • Bei vormontierten Schwellen sind Vormontagelippen wichtig für den Transport: Mit ihrer Hilfe halten die Winkelführungsplatten die Zwischenlage an Ort und Stelle.

(3) H-Form-Ausführung mit Schienenkippschutz
  • Verstärkte Randbereiche stabilisieren die Schienen-position
  • Das Schienenverhalten wird durch die Winkelführungs-platten optimiert
  • Schienenkippschutz reduziert den Verschleiß und verlängert die Lebensdauer
  • Die AT-Variante verfügt über Vormontagelippen
(4) Innovatives fin-Design
  • Optimiert die Eigenschaften der H-Form bei besonderen Szenarien: Wenn es während des Gleisbaus z.B. infolge von hohen Temperaturschwankungen zu starken Schienenlängsverschiebungen kommt
  • Bietet deutlich verbesserte Flexibilität bei der Gleismontage
  • Alle Zwischenlagen können im neuen fin-Design geliefert werden – auch mit Vormontagelippen