Hochgeschwindigkeitsweichen elastisch gelagert

System 300 für Stuttgart 21

Grundsätzlich spielt die Elastizität bei Hochgeschwindigkeitsstrecken auf Fester Fahrbahn eine entscheidende Rolle. Erst recht, wenn die Trassenführung durch die Stadt verläuft. Der Schlüssel ist die Verwendung hochelastischer cellentic-Komponenten. Innerhalb des Schienenbefestigungssystems

  • sorgen sie für eine hohe, dauerhaft dynamische Elastizität – eine unverzichtbare Voraussetzung für ein instandhaltungsarmes Gleis mit hoher Verfügbarkeit,
  • verringern Vibrationen und schonen so den gesamten Oberbau – ein städtebau-technisches Plus!
  • Während sie zugleich die notwendigen Schieneneinsenkungen ermöglichen, garantiert die elastisch gelagerte Stahlplatte eine optimale Lastverteilung.
Vosslohs Beitrag: Für die Neubaustrecke Ulm–Wendlingen – aktuell für 28 Weichen und Kreuzungen im „Trog Ulm“ – lieferte Vossloh sein hochelastisches System 300 in der Konfiguration für Weichen. Die international bewährte Befestigungslösung für Weichen lässt sich dank ihres modularen Aufbaus hervorragend an unterschiedliche Kundenanforderungen anpassen. In den Tunnelabschnitten sind die Spannklemmen durch Vossloh protect geschützt. Im Frühjahr geht die Strecke in die Testphase und wird voraussichtlich Ende des Jahres in Betrieb gehen. Ab Mitte des Jahres stehen Folgelieferungen für 72 weitere Weichen an. Diese werden beim Teilprojekt Stuttgart 21 verbaut, das sich noch in der Bauphase befindet und direkt an die Stecke Ulm–Wendlingen anschließt.

mehr lesen

weniger lesen