Getingmidjan-Projekt, Stockholms Nadelöhr

Vormontierte Brücken mit Ausdehnungsvorrichtungen

Ausgangssituation
Die Schwedische Staatsbahn saniert den Abschnitt zwischen dem Stockholmer Hauptbahnhof und dem Südbbahnd (Södra), wobei 16 Gleise auf zwei Gleise zusammengeführt werden und ein Austausch der Gleise stattfindet. Das vorhadene Doppelgleis, das durch Stockholz verläuft, stammt aus dem Jahr 1871. Es wurde fast 150 Jahre lang nicht ausgebaut.
Maßnahmenplan
Um den engen Zeitplan einzuhalten, wurden ganze Brücken mit Signalsystemen, Stromversorgung und Gleisen vollständig vorgefertigt. Das vormontierte Gleis der Norrström-Brücke sogar mit 8 Weicheneinheiten, Signalsystemen und Stromversorgung. Hierfür wurden die in den Vossloh-Werken in Ystad und Örebro hergestellten Weicheneinheiten ins Ausland verbracht, wo die Brücke vor ihrer Installation vorgefertigt wurde.

Lösungen für das problematischste Verkehrsnadelöhr in Schweden:

  • Neue Technologie entkoppelt die Weichen von den Bewegungen der Brücke:
    • Da auf der Norrström-Brücke zahlreiche Weichen installiert sind, werden einige davon zwangsläufig auf Brückenfugen liegen. Damit die Weiche von den Bewegungen des Brückenabschnitts entkoppelt ist, entwickelte Vossloh ein neues Produkt mit einer zweidimensionalen Gleitfläche, die unter der Weicheneinheit angeordnet wird und Bewegungen sowohl in Quer- als auch in Längsrichtung ermöglicht.
    • Um in seitlicher Richtung einen ganzen Dezimeter Toleranz einhalten zu können, wird das Befestigungssystem DFF 300 verwendet – das sich durch seine seitlichen und vertikalen Einstellmöglichkeiten bewährt hat.
  • Hochelastische Befestigungssysteme für die Übergangsbereiche von Fester Fahrbahn zu Schottergleis:
    • Die Befestigungssysteme DFF 21 und System 336 mit unterschiedlicher Elastizität werden sowohl auf der Norrström- als auch auf der Söderström-Brücke eingesetzt. Insgesamt 15 Übergangsbereiche müssen individuell bemessen werden.
    • Ohne perfekt beherrschte und überwachte Gleiselastizität könnte die Brücke Lärm und Vibrationen verursachen. Das wäre im historischen Stadtkern von Stockholm nicht akzeptabel.