System Flexis: Flexibelste Form der Schienenbearbeitung

Kombinierter Einsatz an Weichen und Kreuzungen

  • Mit Flexis verfügt Vossloh über ein Allround-System für die Schieneninstandhaltung kompletter Weichen und Kreuzungen inklusive der für Großmaschinen unerreichbaren Bereiche, wie Herzstück und Zunge.
  • Es vereint sowohl präzise Messtechniken als auch technisch vielseitig einsetzbare Maschinen zur adäquaten Bearbeitung mit wirtschaftlicher Performance, um der Einzigartigkeit jeder Weiche bei Instandhaltung und Pflege gerecht zu werden
  • Abtrag von präventiv bis korrektiv (bis 1,5 mm) inkl. schweißtechnischer Einzelfehlerbeseitigung
  • Für eine reduzierte Abgas- und Lärmreduzierung kommen auf Wunsch unsere Flexis-Elektromaschinen zur Anwendung.

Ablaufbeschreibung:
  • Vorbegehung: Analyse von Zustand & Lage der Weichen, Bahnübergänge und Schienenauszüge
  • Zu Schichtbeginn wird gemäß der geltenden Norm & unter Beachtung der Kundenvorgaben inspiziert und geschliffen
  • Messtechnik: Abtrag, Längsprofil, Querprofil und Wirbelstrom
  • Schleifen mit
    • Riffelschleifmaschine zum Schleifen der Fahrfläche (Abtrag und Längsprofil)
    • Flexisschleifmaschine zum Schleifen der Fahrkante (Querprofil)
    • Entgratungsmaschine sowie mit
    • Handgeräten (Flex, z.B. für Zungenrücken)
  • Fortlaufende Inspektion, um Bearbeitungszustand zu überwachen
  • Abschließende Inspektion nach Erreichen des Arbeitsziels (Fehlerfreiheit, Re- und Umprofilierung)

mehr erfahren

weniger

Weichenbearbeitung: Effizienz und hohe Qualität nach Bedarf

  • Herzstück inklusive Rampe und Flügelschiene
  • Zungenvorrichtung mit Backenschiene
  • Schienen inklusive Anschluss und Isolierstöße
  • Teamskalierung in Abhängigkeit von der Weichengröße
  • Kein Ausbau der Gleisschaltmittel notwendig
  • Schnelles Räumen des Gleises ermöglicht Arbeiten in Zugpausen
  • Start der Arbeit direkt in der Sperrpause

Besondere Anwendungsbereiche

Fahrkopfvergütung

Selbst bei Ausbrüchen von Fahrkopfvergütungen, kann die Schiene bei ausreichendem Verschleißvorrat noch gerettet werden.
In Le Havre hat das Flexis-Team etwa 2 mm  unterhalb der Breit- oder Doppelnut – dem sogenannten Wärmeeinflusszonenbereich – von der Rillenschiene abgetragen.